Seiten

Archive

Hannah Wagner

Stand: Neugeborene
Titel: Keiner
Erzeuger: Margarete Faust
Clan: Malkavianer
Zitate:

Sie sollten Ihre Brillengläser putzen.

10. April 2010 — Ich bin der Welt abhanden gekommen

Ich bin der Welt abhanden ge­kom­men, 
mit der ich sonst viele Zeit verdorben, 
sie hat so lange nichts von mir vernommen, 
sie mag wohl glauben, ich sei gestor­ben!

Es ist mir auch gar nichts daran gelegen, 
ob sie mich für gestor­ben hält, 
ich kann auch gar nichts sagen dagegen, 
denn wirk­lich bin ich ge­stor­ben der Welt.

Ich bin gestorben dem Weltge­tüm­mel, 
und ruh’ in einem stillen Ge­biet! 
Ich leb’ allein in meinem Himmel, 
in meinem Lieben, in meinem Lied!

— Friedrich Rückert

Nach dem Verschwinden Yerodins im Frühjahr 2010 wurde Hannah in der Hamburger Gesellschaft erst im Februar 2011 auf der Kino-Soirée von Lorenz Walkstätter gesehen, und auch danach nicht mehr. Es ist anzunehmen, dass sie die Stadt verlassen hat. Vielleicht gen Afrika?

06.03.2009: Masquerade — Der Karneval beginnt

Als eigenwillige „Dekoration“ von Herrn Drake auf einem Sofa drapiert, begann Hannah Wagner gepflockt ihren ersten Abend im Kreise der Hamburger Gesellschaft. Unbekannte Gesichter, die sie anstarrten, die Köpfe schüttelten, oder sogar schadenfroh lächelten. Hochrutschende Augenbrauen und angenervte Seufzer begleiteten die Ansage „Ein Überbleibsel aus Flensburg, wahrscheinlich von der verehrten Frau Faust…“.

Nach ihrer „Befreiung“ nahm ein aus Hannahs Sicht groteskes Schauspiel seinen Lauf. Nicht, dass sie nicht genug damit zu tun hatte, die traumatischen Erlebnisse der letzten Zeit nebst der nicht unerheblichen Erkenntnis ihres neuen Daseins zu verarbeiten. Nein, die Leute um sie herum nahmen die Karnevals-Posse wohl ein wenig zu ernst. Man will ihr helfen und sie töten…

Dieser Drake, der ihr weismachen will, dass Hämoglobin kein Cocktail, sondern richtiges Blut sei und dass ihr der Holzpflock auch in der Magengegend gut steht.

Ein (Karnevals-)Prinz, der sado-masochistische Anwandlungen zeigt und dessen bevorzugte Art der Kommunikation das Schwert zu sein scheint.

Seltsam grausig anmutende Gestalten mit kuriosen Namen, die Hannah mitunter noch am Normalsten erscheinen.

Und schließlich diese Unbekannte, die zusammengesunken auf einem Stuhl sitzt… ist sie schwanger? Kennt Hannah sie? Die Erkenntnis kommt mit der Wucht der Vernichtung wortlos, nicht, ohne ihrem Kind noch etwas auf dem Weg mitzugeben.

Nach der wiederholt nicht gerade überzeugenden freundschaftlichen Zuwendung Herrn Drakes, der aus unerfindlichen Gründen trotzdem glaubte, Hannah würde ihm abkaufen, dass er es nur gut mit ihr meine, nimmt Yerodin sich ihrer an und wird ihr Sire. Als beide den Saal verlassen, blickt Hannah verwirrt zurück auf die illustre Gesellschaft: So hatte sie sich ihren Umzug nach Hamburg nicht vorgestellt. So viel, was sie nicht versteht, soviel, das keinen Sinn ergibt, was ihr sogar Angst machen sollte, wie sie langsam zu verstehen beginnt.

Die so genannte Camarilla… eine Sekte? Die Mafia?!… Monster! Ihr werdet mich nicht bekommen!

Diesen Beitrag kommentieren

Du must angemeldet sein, um Kommentare abzugeben zu können.