Seiten

Archive

Frank Meyer

Stand: Neugeborener
Titel: Keiner
Erzeuger: unbekannt
Clan: Gangrel
Zitate:

Charaktere_FrankMeyer_sepia1

“Ich bin Frank.
Frank Meyer.
Gangrel……

 

Warum willst du meinen Status und meine Ämter wissen? Weißt du, alle Nase lang stellt sich jemand vor und sagt „ Ich bin Der und Der, Ancilla von Sonstwas.“ und er verlangt Respekt, er verlangt sogar das man sich verbeugt. Ich meine wer ist er den und was hat er geleistet um meinen Respekt zu verdienen? Ancilla, was ist das eigentlich? Nimm dir mal ein Wörterbuch!
Ich sage nicht, sie hätten nie etwas geleistet, daher sage ich auch nicht sie würden keinen Respekt verdienen, leider ist es aber so, dass sie sich doch alle auf ihrem Status ausruhen, na ja zumindest die meisten.
Was haben wir dadurch? Einen Haufen von Leuten, die Respekt fordern, diesen aber nicht mehr verdienen. Ich kenne mehr sogenannte Neonaten, die meinen Respekt verdienen und aufrichtig bekommen, als Ancilla oder gar Ahnen. Unsere Gesellschaft veraltet und ruht sich auf vergangenen Ruhmestaten aus, dass geht so nicht, das muss sich ändern. Also bleib mir vom Acker mit deinem Status.

 

Und wo ich gerade bei Respekt bin, Ämter sind da auch noch so eine Sache. Der Satz geht ja noch weiter, „Ich bin Der und Der, Ancilla von Sonstwas und habe das tolle Amt des Wasweißichden.“
Höaa jetzt bin ich aber echt geplättet. Ich mein, der Mann muss doch echt wichtig sein oder? Der hat so ein geiles Amt in der riesigen Domäne von Hintertupfingen, muss ich da nicht am besten gleich auf die Knie fallen? Andererseits, warum habe ich noch nie etwas von diesem Typen gehört, wenn er doch so toll ist???
Das verstehe ich nicht…..
Und was bringt es dir zu wissen ob und welches Amt ich habe? Dadurch kennst du mich doch kein Stück besser oder. Ich meine du fragst mich nach meinem Namen, also kennst du mich nicht, also warum willst du mir Respekt entgegen bringen, wenn ich ein Amt hätte? Wenn ich deinen Respekt verdienen würde, hättest du schon von mir gehört und wenn ich ihn will, werde ich dafür
sorgen, das du von mir hörst, glaub mir. Und falls du es noch nicht bemerkt hast, mich interessieren deine Ämter nicht. Ich habe keine, keine großen, will auch keine und werde dir keinen Respekt zeigen nur weil du eines hast.

 

Also ich bin Frank und wenn du unbedingt willst Frank Meyer. Zeig mir das du mich respektierst und ich werde dich respektieren. Behandele mich von obern herab und du wirst sehen wie viel Respekt ich dir schenke und wenn du mich nicht kennst, dann nimm dir die Zeit mich kennen zu lernen und wenn dir das zu aufwendig ist, dann bleibe doch einfach freundlich. Mehr will ich nicht und mehr solltest du auch nicht wollen.“

Frank hat gleichermaßen ein Talent dafür sich Schwierigkeiten zu machen, wie auch sich daraus wieder zu befreien. Gleiches gilt darin sich Freunde und Feinde zu machen.
Glücklicherweise scheint er aber noch ein wenig talentierter darin sich Freunde zu machen.

Er ist eine zwiespältige Persönlichkeit, sympathisch aber anstrengend. Regeln scheinen für ihn eher Richtlinien zu sein. All das führte dazu, dass er sich recht ausführlich mit Herrn von Stein in seiner Funktion als Prinzregent anlegte. Nichts aber ist von Dauer und Frank definiert seinen Platz immer wieder neu. Als Lilly und Uriel nach Hamburg kamen stärkte dies seine Position ungemein, denn die drei kennen sich von früher und halten sehr eng zusammen. Frank ist der Camarilla treu, auch wenn sein Verhalten es nicht immer zeigen mag.

17. Juni 2004

Vor einiger Zeit nahm er zum Schutz der Domäne an einer Jagd der Werwölfe teil, was ihm einiges an Ansehen und Einfluss ein brachte. Er ist jetzt ein akzeptiertes Mitglied der Domäne, was aber nichts an seinen ständigen Reibereien mit Herrn von Stein geändert hat.
Er scheint immer jemanden zu brauchen, an dem er sich messen kann.

17. November 2004

Genauso wie Frank sich immer messen muss, schafft er es auch immer wieder zu überraschen. Er war der einzige Gangrel, der eine Einladung für die Pythischen Spiele des Clans Toreador in Berlin erhielt. Und ganz dem Anlass angemessen trug er einen Anzug. Seine Fähigkeit sich benehmen zu können, stellte er bereits auf einem Clanstreffen der Toreador im Dezember 2003 unter Beweis, doch sein Anzug der ihm von Lilly Hofstedter genäht worden war, zeugte jetzt auch noch von Kreativität, Individualität und Selbstvertrauen.
… wer als Gangrel im Alltag eine Jeans mit einer aufgenähten Fledermaus trägt, der kommt auf einer Einladung der Toreador in einem dreiteiligen Anzug aus Fleckentarnstoff…

10. Januar 2006

Am 06. Januar 2006 offenbarte Lilly Hofstedter, dass sie Hamburg verließe. Frank wurde seither ebenfalls nicht gesehen und ist anscheinend mit ihr gegangen.

08. Mai 2006

Es war fast wie ein Aprilscherz als Frank Meyer am ersten April in die Domäne Hamburg zurückkehrte als sei nichts geschehen. Nur etwas mehr Fell in seinem Gesicht zeugt davon, dass es wohl in der verstrichenen Zeit irgendwelche Geschehnisse gegeben habe.
Seine Rückkehr jedoch war nicht ganz reibungslos, denn die Diskussion darüber, wer das Recht habe die Gangrel im Rat der Primogene zu vertreten war in heißem Gange und Prinz Magnus sah die Sache mit Franks Rückkehr nicht als erledigt an.

Ungefähr einen Monat später eskalierte dann die Situation in einer Anklage Thors. Gut geführt war die Anklage nicht unbedingt und auch die öffentliche Meinung stritt sich um Schuld oder Unschuld. Fakt ist aber, dass Prinz Magnus Frank Meyer den Status aberkannte und er als Kind dem Toreador Christian Drake unterstellt wurde.

23. September 2006

Autor: Jan Hofferbert

Eigentlich dachte ich immer wir sind Gangrel. Ich bin ein Gangrel, dachte ich. Vor langer Zeit, es muss schon ewig her sein, da sagte mir mal jemand der viel älter ist als wir alle zusammen, dass ich damit eine schwere Bürde aufgeladen bekommen habe. Ein Gangrel zu sein bedeutet Ehre zu haben, aufrichtig zu sein und Verantwortung zu übernehmen. Er sagte mir auch, dass je mehr ich danach strebe dieses zu leben, desto mehr werden mich Leute anderer Clans dafür missverstehen und angreifen. DARAUF war ich gefasst….
Aber dass ein solcher Angriff aus meinen eigenen Clan kommt, von Leuten denen ich vertraut habe, damit habe ich nicht gerechnet. Und dass alle Beteiligten weder aufrichtig waren, noch Ehre hatten oder Verantwortung für ihr Tun übernommen haben zeigt mir, dass sich die Zeiten geändert haben. Der Clan Gangrel ist nicht mehr das was er mal war, das muss ich wohl lernen….
Nun bin ich ein Kind, Christian Drake ist mein Mentor und damit hat es sich. Der Prinz hält dies für die richtige Maßnahme. Ich weiß zwar nicht, was Sie damit erreichen will, aber ich hoffe Sie schafft es. Ich werde damit leben und ich werde nicht weglaufen, wie Einige gedacht und Andere gehofft haben. Ich bin noch da und ich werde mich auch dieser Herausforderung stellen, wie ich mich schon immer gestellt habe.

Warum hast du Thor nicht einfach erschlagen, wurde ich gefragt.
Weil ich Ehre habe und ihn gefordert habe, wie es sich für einen Gangrel gehört.
Warum hast du in der Verhandlung nicht einfach alles abgestritten, wurde ich gefragt.
Weil ich Aufrichtig bin und ich einige Aussagen wirklich so getroffen habe, wenn auch in einem ganz anderen Zusammenhang.
Warum gehst du nicht weg, wurde ich gefragt.
Weil ich Verantwortung übernehme und Christian nicht noch weiter schaden werde.
Warum nimmst du das alles auf dich, wurde ich gefragt.
Weil ich ein GANGREL bin…..

Verjagt

Die Nacht des 6. Juni 2008, jene Nacht, in der Ahnsherr Sehested die Macht in der Domäne an sich riss, sollte die letzte Nacht in Hamburg für Frank Meyer sein: er wurde der Domäne verwiesen.

Diesen Beitrag kommentieren

Du must angemeldet sein, um Kommentare abzugeben zu können.