Seiten

Archive

Von Freiheit und Tod

Die echte Freiheit ist nicht eine Freiheit von etwas,
sondern eine Freiheit zu etwas.
— Unbekannt

Einladung von Hannah Wagner/ Cathrin Piper am 6. März 2010

Für eine Geburtstagsfeier ist der Abend des 6. März 2010 eher denkwürdig verlaufen. Mit Unterstützung von Frau Piper war es Hannah Wagner möglich, genau ein Jahr nach ihrem ersten Erscheinen in der Hamburger Gesellschaft im Rahmen des Domänenabends ihre „Geburtstagsfeier“ auszurichten. Ebenfalls stand in der Nacht vom 6. zum 7. März die Wiederherstellung des Elysium-Status des WuDao an.

Zu diesen Ereignissen erschienen nicht wenig Gäste, sogar Monsieur Girondel de Bourbon gab sich die Ehre. Ein weiterer verspäteter Gast sorgte bei den Anwesenden ebenfalls für Unbehagen: Thor Klauendenker. Die Ankündigung seines Erwachens stand Frau Piper bereits ins Gesicht geschrieben. Und auch Klabautermann und Herr von Trepnitz, welcher sich zwischen die beiden zu stellen versuchte, bekamen schnell zu spüren, was den Gangrel umhertrieb.

Der Prinz war an diesem Abend nicht zugegen. Allerdings ließ er von den beiden Senatorinnen verkünden, dass das WuDao aufgrund der Vorfälle des vorangegangenen Domänenabends weiterhin nicht den Status eines Elysiums tragen solle. Wohl aber schien er durch ein Edikt dafür Sorge tragen zu wollen, dass sich an diesem Ort weiterhin friedlich getroffen werden könne.

Eine erfreulichere Begebenheit entschärfte die angespannte Stimmung: Hannah bekam die Gelegenheit, sich vor der Gesellschaft als würdig zu erweisen, in den Stand einer Neonate erhoben zu werden. Es waren weniger die Traditionen, die ihr Probleme bereiteten, als der Glaube, dass dieser Augenblick eher tragischen Umständen zu verdanken war. Daher war das nun freigesprochene Geburtstagskind auch wenig glücklich über diese überraschende Entwicklung, denn die wichtigste Person fehlte auf der Geburtstagsparty…

Diesen Beitrag kommentieren

Du must angemeldet sein, um Kommentare abzugeben zu können.