Seiten

Archive

Hinter dem Schleier

Einladung des Herolds am 1. Dezember

Viele Kainiten folgen der Einladung von Sunnja Libell unter anderem findet sich Herr Schmitt ein, der einigen aus dem Setitenkrieg 2005 bekannt ist. Aus der Domäne Prinz Hopsters kommt der frischgebackene Teutoburger Bürger Herr von Falkenbach nach Hamburg.

Der gesellschaftliche Abend erfährt durch das Auftauchen eines gewissen Karl in Begleitung seines Ghuls eine Wendung: Er sucht beim Prinzen von Hamburg nach Antworten und bezieht sich auf einen Handel, dessen Abschluss Frau von Liliental abstreitet. Der Schleier des Vergessens wird fortgerissen, die Antworten werden gefunden und ein Name genannt, dessen Klang die Geduld des Prinzen ähnlich strapaziert, wie die unüberhörbare Auseinandersetzung mit Senator Walkstätter.

Ein Trupp bricht nach Harburg auf, wo man den Sabbat vermutet und wird fündig. Kein großer Fisch ging ins Netz und doch wird allen klar, wie nah der Feind schon gerückt ist. Schreie und Blut sind der Grund für das Ende dieses Abends und man fürchtet mehr davon dieser Nächte…

Diesen Beitrag kommentieren

Du must angemeldet sein, um Kommentare abzugeben zu können.