Seiten

Archive

Auf der Jagd

Einladung des Prinzen am 2. November

Berichte über unbekannte Kreaturen im Hafen der Stadt veranlassten den Prinzen zur Jagd auf eben jene zu rufen. So fanden sich nicht nur Hanseaten ein, sondern auch der berliner Gelehrte Aristide de Lesseps beteiligte sich daran, auch wenn ihn primär ein anderer Grund zu einem Besuch in Hamburg bewegt hatte. Die Versammlung der Kainiten Hamburgs am Elysium zum Aufbruch ins Revier wurde durch die Ankunft eines gewissen Lex gestört, der kurz zuvor Sunnja Libell angegriffen und verletzt hatte. Rasch wurde der Rüpel der Obhut des Vogtes übergeben.

Im Hafen angelangt nutzten einige der Anwesenden die Abgelegenheit des Ortes zu Kampfübungen, bis ein Anruf das Zeichen gab, die Jagd sei eröffnet. Der Blutzoll dieser Safari war höher als erwartet, denn auch wenn der Feind diesen Angriff wohl nicht geahnt hatte, die Zahl der Gegner machte diesen Nachteil wett.

Die Falle ist zugeschnappt, aber für wen?

Diesen Beitrag kommentieren

Du must angemeldet sein, um Kommentare abzugeben zu können.